Gruppentherapie Reha-Nachsorge

PSYRENA ist die Abkürzung für psychosomatische Reha-Nachsorge. Diese können Sie in Anspruch nehmen, wenn Sie gerade in einer psychosomatischen Klinik sind/ waren und die Behandlung von der Deutschen Rentenversicherung bezahlt wurde.

Für wen eignet sich eine psychosomatische Nachsorge?
Sie haben eine stationäre psychosomatische Rehabilitation abgeschlossen oder sind kurz vor der Entlassung.
Sie haben in der Reha Ziele erreicht und möchten diese in den Alltag integrieren oder vervollständigen. Dazu wünschen Sie sich ambulante therapeutische Unterstützung, die Sie hier in der Gruppe erhalten.

Die ambulante Nachbetreuung nennt sich „Curriculum Hannover“ und beinhaltet

        • 1 Aufnahmegespräch (1:1, 50 Minuten) bei dem sich Therapeutin und Klient/In kennenlernen können und den Ablauf besprechen können
        • max. 25 Gruppentermine zu je max. 90 Minuten im wöchentlichen Abstand an einem fixen Termin
        • 1 Abschlussgespräch (1:1), 50 Minuten

Wie können Sie sich anmelden?
Sie brauchen dafür eine Verordnung. Diese muss von Ihrem behandelnden Arzt/ Therapeuten in der Reha-Klinik ausgestellt werden. In dieser Verordnung wird bereits der/ die weiterbehandelnde Therapeut/in (z.B. Frau Reiser in Fürth) eingetragen. Mit der Verordnung können Sie sich dann entweder direkt telefonisch bei mir anmelden unter 0911- 490 14 802 und/ oder Sie registrieren sich auf der Psyrena-Plattform bei mir unter

psyrena/therapeut/gabriele-reiser-fuerth

Um den Termin für das Aufnahmegespräch zu vereinbaren rufen Sie mich bitte kurz an. Das ist am einfachsten. Sollten Sie nur den Anrufbeantworter erwischen, so hinterlassen Sie bitte eine Nachricht, ich rufe umgehend zurück.

Wer bezahlt die Nachsorge?
Die Kosten trägt die deutsche Rentenversicherung.
Für Sie ist das Angebot kostenlos, sie müssen keine Zuzahlung leisten.
Fahrkosten werden bezuschusst.